Miele Waschmaschinen

Waschmaschinen Test » Miele Waschmaschinen

Miele Waschmaschinen zählen traditionell zu den besten im Test, zu den haltbarsten – und leider auch zu den hochpreisigsten Waschautomaten. Und das sowohl auf dem deutschen Markt als auch weltweit. Miele bietet mit seinem aktuellen Programm im Vergleich zu anderen Herstellern ein eher kleines, aber sehr hochwertiges Sortiment. Im Waschmaschinen Test hat die Marke mit verschiedenen Formaten, d.h. sowohl Frontlader als auch Toplader, in jüngster Zeit erste Plätze belegt. Übrigens: Auch Waschtrockner, d.h. die Kombination von Waschvollautomat und Wäschetrockner in einem Gerät, sind von der Marke erhältlich.

Miele Waschmaschinen Vergleich

Modell Füllmenge max. Schleuderzahl max. Energieeffizienzklasse Stromverbrauch/Jahr Lautstärke Waschen/Schleudern Preis
Miele WDB030 WPS Eco
Miele WDB030 WPS Eco
7 kg 1400 U/min A+++ 175 kWh/a 50 dB/ 74 dB 823,00 €
Miele WMF111 WPS
Miele WMF111WPS Test/Bericht
8 kg 1600 U/min A+++ 157 kWh/a 45 dB/ 68 dB 1.159,00 €
Miele WKF 311 WPS
Miele WKF 311 WPS
8 kg 1400 U/min A+++ 157 kWh/a 45 dB/ 67 dB 1.029,00 €
Miele WMV 960 WPS
Miele WMV960WPS Testbericht
9 kg 1600 U/min A+++ 130 kWh/a 46 dB/ 72 dB 2.089,00 €
Miele W627F WPM
Miele W 627 F WPM Testbericht
5.5 kg 1300 U/min A+ 176 kWh/a 51 dB/ 73 dB -,--

Miele Waschmaschinen Test: Frontlader

Platz 1 bei Stiftung Warentest 11/2018

Die Miele Waschmaschine Miele WKF 311 WPS hat mit der Note 1,6 die beste Note bei Stiftung Warentest erhalten (Heft 11/2018). Insgesamt wurden 15 Frontlader geprüft. Die WKF 3111 konnte in den meisten getesteten Kategorien mit Top-Werten überzeugen. So ist unter anderem die Waschleistung sehr gut.
Nachdem bereits die Miele WMF 111 WPS in Heft 11/2016 Waschmaschinen Testsieger wurden, ist dies bereits der zweite Erfolg für Miele in den letzten drei Ausgaben des Testmagazins zu diesem Thema.

Platz 2 bei Stiftung Warentest 10/2017

Die Miele WDB030 WPS hat mit „gut (1,7)“  die zweitbeste Gesamtnote im Vergleichstest 2017 erzielt. Dabei konnte sie sowohl in der Handhabung als auch in Sachen Umweltschutz die jeweils beste vergebene Teilnote erzielen. Weiteres Highlight ist die Idealnote „1,0“ in der Dauerprüfung. Insgesamt lag das Gerät nur knapp hinter dem Gesamtsieger Bosch WAW28570, der auf „gut (1,6)“ kam. Der Miele Frontlader bestätigt damit die Hochwertigkeit der Marke, für die man aber tief in die Tasche greifen muss.

Sonstige Infos zur Handhabung

Diese Miele Waschmaschinen lassen sich besonders einfach durch die große Rundtür auf der Vorderseite befüllen und bieten eine leicht bedienbare Blende (je nach Modell in verschiedenen Ausbaustufen, vom “einfachen” Drehrad bis hin zum mehrzeiligen Digitaldisplay). Viele verschiedene Aufstellweisen sind möglich, z.B. als Waschsäule zusammen mit einem Wäschetrockner oder als Untertischgerät bei einer vorhandenen Arbeitsplatte.

Miele Toplader im Test: Kompakte Alternative

Zwar macht der Toplader Markt in Deutschland nur etwa 10% des gesamten Waschmaschinen Marktes aus. Dennoch bietet Miele hier eine gute Auswahl in überdurchschnittlicher Qualität. Diese kompakten Maschinen bieten den Vorteil, dass sie nur nur wenig Stellfläche benötigen und man durch die Bedienung von oben vor dem Gerät mehr Bewegungsfreiheit besitzt. Allerdings ist keine Kombination mit einem Trockner als Waschsäule möglich.

Platz 2 im Test 2016

Ausführliche Tests nach genormten Verfahren sind bei Topladern selten zu finden. Die aktuellste Ausgabe konnten wir (Stand: Januar 2019) in Heft 11/2016 bei Stiftung Warentest finden. Dort erzielte der Miele W668F WPM den zweiten Platz von insgesamt fünf geprüften Geräten. Mit „gut (2,1)“ lag die Maschine um 0,1 Punkte hinter dem Erstplatzierten – der Bauknecht BMT EcoStar 6Z. Insgesamt fallen die Noten im Waschmaschinen Toplader Test traditionell etwas schlechter aus als bei Frontladern.

Dauertests für typische Miele Waschmaschinen Qualität

Nicht nur Testinstitute prüfen Miele Waschvollautomaten auf ihre Haltbarkeit. Auch der Hersteller untersucht seine Modelle in umfangreichen Langzeittests. Miele Waschautomaten sind dabei auf 20 Jahre Lebensdauer ausgelegt. Das entspricht einer Nutzung von rund 10.000 Betriebsstunden bei verschiedenen Programmen mit unterschiedlichen Laufzeiten. Laut Wfk-Institut übertrifft diese geprüfte Laufzeit sowohl die Prüfverfahren von Testinstituten als auch von anderen Herstellern. Details dazu finden Sie in der Abbildung:
Miele Waschmaschinen Lebensdauer Testinstitute etc.
Hausgeräte von Miele haben laut Hersteller zudem die längste Nutzungsdauer in Haushalten. Laut Hersteller zeigte ein Dauertest des unabhängigen Wäschereiforschungs-Instituts Krefeld (wfk): „dass Miele Waschmaschinen als einzige der getesteten Geräte nach einer Lebensdauerprüfung von fast 5000 Waschgängen – das entspricht etwa einem Zeitraum von 20 Jahren – noch einwandfrei funktionieren. Die im Wettbewerbsvergleich durchschnittlich über sechs Jahre längere Nutzungsdauer zeigt nachhaltige Wirkung: Wenn die Geräte länger genutzt werden, dann trägt das zur Energieeinsparung und zur Ressourcenschonung bei.“

Besseres Waschen und Trocknen mit Miele

Die Wäschepflege hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Neue Gerätetechniken und Waschmittel sorgen für bessere Ergebnisse, mehr Komfort und weniger Verbrauch und erleichtern obendrein das Trocknen und Bügeln erheblich. Wichtig dabei ist natürlich der passende Einsatz von Waschmitteln, die richtige Fleckbehandlung, möglichst optimale Nutzung des Trockners sowie das richtige Bügeln. Deshalb finden Sie bei uns auch praktische Tipps rund ums Waschen.

Aktuelle Highlights der Baureihen W1 und T1

  • Waschverfahren „PowerWash“ erhöht durch intensivere Flutung der Wäsche die Reinigungsleistung und spart Zeit.
  • „CapDosing“ ermöglicht das passgenaue Dosieren von Spezialwaschmitteln, Additiven und Weichspülern per Portionskapsel.
  • „TwinDos“ ist das laut Hersteller erste integrierte und automatische Zwei-Phasen-Waschmitteldosiersystem.
  • Schontrommel: von Miele mit dem Europa-Patent EP 0 935 687 B1 patentierte Waschtrommel mit wabenförmiger Oberflächenstruktur. In der Schontrommel bildet sich zwischen Trommelwand und Textilien ein Wasserfilm, auf dem die Wäsche nach Herstellerangaben sanft gleiten und so optimal geschont werden soll. Die verkleinerten und am Rand polierten Durchtrittsöffnungen schützen laut Miele Textilien vor Noppen und Fadenziehern.

Automatische Dosierung

AutoDos

AutoDos bezeichnet die automatische Dosierung von Flüssigwaschmittel und Pulverwaschmittel. Man füllt einmalig das jeweilige Waschmittel in größerer Menge in den jeweils dafür vorgesehenen, separaten Behälter. Anschließend wählt man in der Programmeinstellung der Waschmaschine die Option „automatische Dosierung“. Daraufhin fügt AutoDos selbständig – je nach Waschprogramm, Beladung und Schmutzgrad – die für den jeweiligen Waschgang erforderliche Menge Waschmittel hinzu. Ob das flüssige oder pulverförmige Mittel sinnvoller ist, beurteilt AutoDos zuvor anhand des eingestellten Programms und der Temperatur – und schlägt Ihnen seine Empfehlung vor. Erst nach Bestätigung per Tastendruck durch den Nutzer wird das jeweilige Waschmittel dann tatsächlich eingesetzt. AutoDos ist allerdings nicht für alle Waschprogramme nutzbar. Der Hersteller verspricht eine Einsparung von bis zu 30% Waschmittel und ein nur halbjährliches Nachfüllen der Behälter bei durchschnittlicher Gerätenutzung (das Fassungsvermögen der Dosiereinheit beträgt jeweils 3,7 Liter für Pulver- und Flüssigwaschmittel).

LiquidWash

Bezeichnet bei Miele Waschmaschinen eine automatische Dosierung von Flüssigwaschmittel. Hierbei füllt man einmalig das persönlich bevorzugte Flüssigwaschmittel in einen separaten Vorratsbehälter, der über einen 2 Meter langen Verbindungsschlauch mit der Waschmaschine verbunden und für alle gängigen  Flüssigwaschmittel geeignet ist. Man kann ihn z.B. auf oder neben dem Gerät aufstellen. Anschließend wählt man über die Programmsteuerung der Waschmaschine die Option „Automatische Dosierung“. Daraufhin steuert die Maschine bei den folgenden Waschgängen selbständig die jeweils benötigte Menge an Waschmittel, angepasst an Programm, Beladungsmenge und Verschmutzungsgrad der Wäsche. Das verhindert eine Über- oder Unterdosierung des Reinigungsmittels. Wie lange der Vorrat reicht, hängt natürlich von den zu waschenden Textilien ab. Das Fassungsvermögen von 5 Litern (Außenmaße: 32,6 x 16,4 x 16,4 mm) kann nach Angaben von Miele je nach Waschhäufigkeit bis zu 4 Monate reichen. Man muss diese Technik, die wir im Waschmaschinen Test im Bereich Handhabung und Komfort berücksichtigen, allerdings nicht unbedingt einsetzen und kann auch über den eigentlichen Einspülkasten, der sich an der Maschine befindet, auch ganz normal Pulver,- Flüssig- und andere Waschmittel in den Waschgang geben.
Die automatische Waschmitteldosierung spart laut Studie des Öko-Instituts e.V. bis zu 30% Waschmittel.

Viel Dampf für weniger Falten: die Miele SteamCare

Um den Bügelaufwand zu senken und Textilien glatter aus der Waschmaschine entnehmen zu können, hat Miele ein Dampfmodul entwickelt, das je nach Textilien kräftige Dampfstöße einsetzt oder diese konstant bedampft. Das bietet laut Hersteller eine Senkung des Bügelaufwands um bis zu 50%. Textilien, die nur sehr wenig getragen wurden, lassen sich mit SteamCare zudem auffrischen, sodass kein regulärer Waschgang erforderlich ist.

Miele Waschmaschinen & Co: Kundenservice im Vergleich

Deutschlands Verbraucher haben den Miele-Kundendienst 2013 zum Besten der Branche gewählt – es handelt sich um den bereits 18. Sieg dieser Art für das Unternehmen. Es erhielt in der großangelegten Vergleichsstudie Kundenmonitor Deutschland die Durchschnittsnote von 1,88, was noch besser als die Note 2,05 beim vorigen Mal ist. Damit liegt der Service deutlich über der Durchschnittsnote von 2,05.

Die Note basiert auf einer 5er-Skala von 1 (= vollkommen zufrieden) bis 5 (= unzufrieden). Der Prozentsatz der unzufriedenen Kunden lag bei einem Prozent. Auch in punkto „Weiterempfehlen“ lag die Note mit 1,81 besonders hoch. In die Bewertung flossen die Antworten der 1.691 Personen ein, die innerhalb der letzten 12 Monate mindestens einmal den Servicetechniker für ein Elektrohaushaltsgroßgerät gerufen haben.

Allgemeines zur Miele & Cie. KG

Miele ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Wäsche- und Bodenpflege, Kochen, Backen, Kühlen, Geschirrspülen und diverse andere verwandte Bereiche. Was das Segment „Wäsche“ betrifft, bietet das familiengeführte Unternehmen unter dem Label „Miele Professional“ auch Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz an.

  1. Miele wurde 1899 von Carl Miele und Reinhard Zinkann (siehe Abbildung, Quelle: Miele.de) gegründet.
  2. Die erste Miele Waschmaschine – von inzwischen über 20 Millionen Exemplaren – kam 1901 unter dem Namen „Meteor“ auf den Markt.
  3. Erster Miele Waschautomat im Jahr 1956
  4. Erster Anbieter eines Handwasch-Wollprogramms im Jahr 1997.

Älteste betriebsbereite Gewerbe-Waschmaschine von 1925

Die älteste noch betriebsbereite Miele Gewerbe-Waschmaschine stammt von 1925. Ein Gasthof in Hintersee bei Berchtesgaden kaufte das gebrauchte Gerät. Bis in die 50er Jahre war sie im Einsatz und ist heute im eigenen Museum zu bestaunen – noch voll funktionstüchtig. „Unsere Waschmaschine von 1925 würde heute noch funktionieren“, sagt der heutige Seniorchef des Betriebs. „Aber die Beheizung mit Holz oder Kohle wäre doch recht aufwändig.“

Mehr über das Unternehmen Miele

  • In ingesamt fast 100 Ländern ist die Traditionsmarke vertreten, z.B. mit Miele Waschmaschinen.
  • Miele ist Arbeitgeber von weltweit über 16.000 Beschäftigten. Ein Großteil – ca. zwei Drittel – arbeitet in Deutschland.