Miele WMV960WPS P Wash 2.0

Waschmaschinen Test » Miele WMV960WPS P Wash 2.0

Die Miele WMV960WPS P Wash 2.0 war Sieger im Waschmaschinen Test von ETM Testmagazin Heft 10/2015. Dort setzte sie sich im Vergleich von 8 Geräten deutlich durch. Die Testnote „sehr gut / 95,1%“ lag deutlich vor der – damals günstigeren – AEG L99695 FL. Neben der sehr guten Waschleistung bietet besonders interessant: Die WMV960WPS ist eine der ersten WLAN-Waschmaschinen. Dabei erfolgt die Steuerung z.B. per Smartphone und Touchscreen. Beides bedeutet neue Möglichkeiten, aber auch eine echte Umstellung gegenüber den gewohnten Drehrädern und Tasten.

Miele WMV960WPS D LW PWash 2.0 &TDos XL

  • 'sehr gut (95,1%)' bei
    ETM Testmagazin 10/2015
  • 9 kg Füllmenge maximal
  • A+++ Energieeffizienzklasse
  • 1600 U/min (maximal)
  • 46 dB (Waschen)
  • 72 dB (Schleudern)

Anbieter Preis Werbung
Technikgalerie 2.089,00 €

Waschleistung

Man kauft eine neue Waschmaschine letztlich ausschließlich, um schmutzige Kleidung zu reinigen. Daher ist die Bewertung der Waschwirkung die wichtigste Disziplin. Hier setzt sich die Miele WMV960WPS P Wash 2.0 im Test auch an die Spitze des Feldes. Das betrifft sowohl die Fleckentfernung als auch die Schleuderwirkung. Mit 1600 Schleudertouren kommt die Wäsche schon gut entfeuchtet aus der Trommel, es verbleiben nur ca. 40% Restfeuchte.

Allerdings muss man dazu sagen, dass für diese Ergebnisse auch sehr viel Zeit erforderlich ist. So konnte die Bosch WAY28742 im Test die gemessenen 60° Standardprogramme merklich zügiger erledigen konnte als das Miele Modell, teils bis zu 30 Minuten bei halber Beladung (2:45h zu 3:15h).

Miele WMV960WPS Bedienung

Reduzierte Front, Touchscreen für die komplette Bedienung: Die Miele WMV960WPS geht im Test ganz neue Wege

Ausstattung

Eindeutig beeindruckend ist die schiere Menge an Waschprogrammen und Optionen, die man bei dem WMV960WPS wählen kann. Es scheint die größte Anzahl aller bisher von uns angesehenen Modelle zu sein. Die Auswahl ist allerdings zunächst ungewohnt. Sie erfolgt über ein Touchscreen auf der Front. Im Grunde fehlen alle Bedienelemente, die man sonst von Waschmaschinen kennt. Nur der Ein-/Aus-Knopf ist noch vorhanden. Die Oberfläche des Frontladers ist dadurch extrem aufgeräumt.

Waschprogramme
  • Baumwolle
  • Express 20
  • Fein
  • Mix Einzelteile
  • Wolle
  • Seide
  • Sport
  • Pflegeleicht
  • Dunkel
  • Jeans
  • Eco Baumwolle
  • Outdoor
  • Hemden
  • Quick Power Wash
  • Automatic Plus
  • Imprägnieren
  • Federbetten
  • Kopfkissen
  • Daunen
  • Gardinen
  • Neue Textilien
  • Auffrischen
  • Finish Dampf
  • Stärken
Serviceprogramme
  • Spülen
  • Schleudern
  • Abpumpen
Optionen
  • Eco
  • Speed
  • Intensiv
  • Flecken
  • Favoriten
  • Extra schonend
  • Spülgänge
  • Extra leise
  • Allergo Wash
  • Einweichen
  • Wasser plus
  • Knitterschutz

Bedienung

Wie schon erwähnt steuert man die Miele Maschine nicht konventionell über physische Tasten, sondern über das berührungsempfindliche, sehr große Display auf seiner Vorderseite. Das ist insofern auch fast schon nötig. Die Menge an Waschprogrammen und Einstellungen ließe sich kaum übersichtlich an einem Drehrad beschriften. Allein 23 Fleckenoptionen gibt es. Für Optionen war eine Display Bedienung ja schon bei anderen Geräten üblich. Bei diesem Produkt läuft aber die komplette Steuerung so ab. Da diese smarte Bedienung auch bei anderen Haushaltsgeräten nach und nach Einzug hält, muss man sich zwar zunächst umstellen. Aber dann wirkt es schnell selbstverständlich.

Drahtlos per App

Übrigens kann man die Miele WMV96oWPS auch drahtlos bedienen. Eine WLAN Vorrüstung macht es möglich. Dafür ist allerdings nochmals Zubehör erforderlich, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Man benötigt dazu ein „Miele@home“-System mit einem speziellen Miele Gateway XGW3000, den eigenen WLAN-Router mit Web-Zugang und die passende Apps des Herstellers fürs.

Miele WMV960WPS TwinDos

Schiebt man gefüllte Behälter in die Miele Maschine, dosiert sie automatisch die erforderliche Menge an Waschmittel. (c) Miele

Hat man alles eingerichtet und die Maschine damit gekoppelt, kann man bestimmte Befehle direkt etwa über das Smartphone oder per Tablet an den Frontlader senden. Außerdem erhält man Feedback über den momentanen Status des Geräts.

Automatische Dosierung

Im unteren Bereich hat die Miele einen verdeckten Einschub für zwei Waschmittel-Behälter. Diese werden auch direkt mit einer Miele-eigenen Mischung mitgeliefert und reichen für ca. 30 – 50 Waschgänge, je nach Beladung oder Wasserhärte. Außerdem gibt es nachfüllbare Behälter, in die man sein Lieblingsmittel füllen kann. Der Clou: Sind diese „TwinDos“ Tanks befüllt, bedient sich die Maschine selbständig und füllt immer so viel Mittel zur Waschladung, wie sie errechnet. Die automatische Dosierung ist damit im Test deutlich sparsamer gewesen. Denn in der Regel neigt man dazu, deutlich zu viel Waschmittel zu verwenden.

Startzeitvorwahl

Wer seine Wäsche erst zu einem späteren Zeitpunkt starten will, aber dann nicht zu Hause ist, freut sich vermutlich über eine Startzeitvorwahl. Sie ist inzwischen recht gängig, auch wenn sie noch längst nicht in jedem Modell eingebaut wird. Die Miele kann man mit dieser Funktion bis zu 24 Stunden im Voraus programmieren. Dann endet das Programm z.B. kurz bevor man nach Hause kommt, und man kann alles direkt in einen Trockner geben, ohne dass die Wäsche zu lange feucht in der Trommel liegt und später stinkt.

Umwelt

Miele WMV960WPS EnergieeffizienzWer auf Verbrauch und akustische Emissionen achtet, findet bei diesem Modell keinen wirklichen Anlass zur Kritik.

  • Die Miele WMV96oWPS erreicht die aktuell beste Energieeffizienzklasse A+++, ist aber sogar noch 40% sparsamer als es für diese Kennzeichnung erforderlich wäre.
  • Auch die Schleuderwirkungsklasse A erfüllt sie, sodass z.B. ein guter Wäschetrockner im Nachgang wesentlich weniger Arbeit und Energie benötigt.
  • Mit vom ETM Testmagazin gemessenen 69 dB(A) beim Schleudern und 50 dB(A) wurden die Werksangaben von 72 bzw. 46 dB(A) ungefährt getroffen. Damit handelt es sich um eine ziemlich leise Waschmaschine, bei der man es auch in der Nähe aushalten kann. Nur beim Schleudern wird es in direkter Umgebung etwas lauter.

Fazit zur Miele WMV960WPS P Wash 2.0

Die Miele zeigt, was technisch aktuell möglich ist. Mit moderner digitaler Bedienung und zahlreichen Funktionen geht sie weit über die Ausstattung normaler Waschmaschinen hinaus. Auch die Waschwirkung ist sehr gut. Letzteres bieten aber auch andere Topmodelle in unserem Vergleich. Und leider fällt die Programmdauer des High-End Geräts recht lang aus.

Wer dadurch in seiner Hausarbeit nicht eingeschränkt wird, und recht tief in die Tasche greifen kann, für den ist die WMV960WPS P Wash 2.0 möglicherweise genau das Richtige. Wer auf die neuen Maßstäbe in Sachen Steuerung verzichten kann, findet aber auch deutlich günstigere Geräte mit ähnlicher Wasch- und Schleuderwirkung.

Vorteile
  • Extrem viele Programm und Optionen
  • Bedienung via App und Touchscreen
  • Sieger im ETM Testmagazin 2015
Nachteile
  • Ungewohnte Bedienung ohne klassische Tasten und Drehrad
  • Sehr hoher Preis
EigenschaftWert
Nennkapazität9 kg
Energieeffizienz-KlasseA+++
Schleudern
Schleuderzahl (maximal)1600 U/min
Schleudereffizienz-KlasseA
Restfeuchte44 %
Energieverbrauch
Pro Waschgang (laut Norm) kWh
Pro Jahr (laut Norm)130 kWh
60° Baumwolle, voll / halb beladen0.8 kWh / 0.5 kWh
40° Baumwolle, halb beladen0,35 kWh
Nennleistung (Standby)5 W
Wasserverbrauch
Pro Waschgang (laut Norm) Liter
Pro Jahr (laut Norm)11000 Liter / Jahr
Lautstärke
Geräuschpegel im Waschgang46 dB
Geräuschpegel im Schleudergang72 dB
Maße
Abmessungen64,3 x 59,6 x 85 cm
Sonstiges
  • Bedienung per Touchscreen und Smartphone-App



Anbieter Preis Werbung
Technikgalerie 2.089,00 €